JOBS

Privacy Policy

Name und Anschrift des Verantwortlichen

Gemeinsam Verantwortliche im Sinne der Datenschutzgrundverordnung („DSGVO“) sind die VICE Media GmbH, Rungestraße 22-24, 10179 Berlin, Deutschland, die VICE Austria GmbH, Lothringerstraße 2/2, 1040 Wien, Österreich, und die VICE Switzerland GmbH, Binzstraße 12, 8045 Zürich, Schweiz (gemeinsam im Folgenden „wir“ oder „uns“ genannt).

In Deutschland können Sie auch über die folgenden Kommunikationswege mit uns in Kontakt treten:

Tel.: +49 30 700 12 55
E-Mail: de.privacy@vice.com
Website: www.vice.com/de

In Österreich können Sie auch über die folgenden Kommunikationswege mit uns in Kontakt treten:

Tel.: +43 1 906 67 66
E-Mail: at.privacy@vice.com
Website: www.vice.com/de_at

In der Schweiz können Sie auch über die folgenden Kommunikationswege mit uns in Kontakt treten:

Tel.: +41 44 521 78 78
E-Mail: ch.privacy@vice.com
Website: www.vice.com/de_ch

Sofern im Folgenden der Begriff "Daten" verwendet wird, sind jeweils allein personenbezogene Daten im Sinne der DSGVO gemeint.

Besucherinnen und Besucher unserer Webseiten

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei jedem Aufruf unserer Webseiten erfassen wir automatisiert Informationen vom aufrufenden Computersystem. Diese sind:

  1. Browsertyp und -version
  2. Betriebssystem des Nutzers
  3. IP-Adresse des Nutzers
  4. Datum und Uhrzeit des Zugriffs

Die Daten werden in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

2. Zweck der Datenverarbeitung

Die Erfassung der IP-Adresse und der anderen Informationen ist notwendig, um eine Auslieferung der Vice Seiten an den Computer des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.

Mit der Speicherung in Logfiles stellen wir die Funktionsfähigkeit unserer Webseiten sicher. Die Daten dienen der Optimierung und Sicherheit unserer Webseiten und unserer IT-Systeme, insbesondere, um auf gezielte Angriffe in Form der Überlastung von Servern („Denial of service“-Angriffe) und andere Schädigungen der Systeme abwehren zu können.

3. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, unser berechtigtes Interesse ist dabei die Gewährleistung der Funktionsfähigkeit und einer bedarfsgerechten Darstellung der Vice Seiten. Die Inanspruchnahme der Online-Medien von VICE basiert auf einem Vertrag im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

4. Dauer der Speicherung

Die personenbezogenen Daten, die zur Bereitstellung unserer Webseiten erforderlich sind und solche, die in Logfiles gespeichert sind, werden spätestens nach 7 Tagen gelöscht.

Bewerberinnen und Bewerber für ein Beschäftigungsverhältnis

Wir bieten gemeinsam eine Onlineplattform für Bewerberinnen und Bewerber („Bewerbertool“) unter den Domains recruiter.vice.de, recruiter.vice.at und recruiter.vice.ch an. Über dieses Bewerbertool können Sie sich für die bei uns ausgeschriebenen Stellen bewerben.

1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

In unserem Bewerbertool verarbeiten wir die folgenden personenbezogenen Daten: Name, E-Mail Adresse, Telefonnummer und solche Daten, die in etwaigen weiteren Dokumenten, die Sie ihrer Bewerbung anfügen, wie etwa Lebenslauf und Zeugnisse, enthalten sind (im Folgenden einzeln oder gemeinsam „Bewerberdaten“). Bewerberdaten werden ausschließlich intern an die zuständigen und entscheidungstragenden Mitarbeiter weitergeben.

2. Zweck der Datenverarbeitung

Zweck der Datenverarbeitung ist die Bewerberauswahl für ein Beschäftigungsverhältnis. Eine Änderung dieser Zwecke ist nicht geplant.

Die Angabe von personenbezogenen Daten ist erforderlich für die Prüfung der Bewerbung und ggf. den späteren Abschluss eines Beschäftigungsvertrages. Ohne Angaben von personenbezogenen Daten kann eine Bewerbung nicht berücksichtigt werden. Die Bewerbung kann jedoch auch ohne Angabe der als freiwillig gekennzeichneten Angaben erfolgen.

3. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlagen sind Art. 88 und Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO (Beschäftigungsvertrag), für Verarbeitungen in Deutschland darüber hinaus § 26 BDSG.

4. Auftragsverarbeitung

Im Rahmen unseres Bewerbertools nutzen wir für die Verarbeitung von Bewerberdaten die Amazon Web Services, Inc., 410 Terry Avenue North, Seattle, WA 98109-5210, USA (im Folgenden “AWS”).

AWS wird diese Informationen als Auftragsverarbeiter nach Art. 28 DSGVO verarbeiten. Diese Verarbeitung beruht auf dem Abschluss einer Auftragsverarbeitungsvereinbarung nach der DSGVO. Eine Kopie kann jederzeit vom Datenschutzbeauftragten zur Verfügung gestellt werden.

5. Dauer der Speicherung

Die Daten werden in Deutschland drei Monate nach Ende des Bewerbungsverfahrens, in Österreich acht Monate nach Ende des Bewerbungsverfahrens gelöscht. In der Schweiz werden die Berwerbungsunterlagen umgehend nach dem Bewerbungsverfahren retourniert und die Daten umgehen gelöscht.

Rechte der betroffenen Person

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, sind Sie Betroffener im Sinne der DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte zu:

1. Auskunfts- und Bestätigungsrecht

Sie haben das Recht, jederzeit von uns unentgeltliche Auskunft sowie Bestätigung über die zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten.

2. Berichtigungsrecht

Sie haben das Recht, die unverzügliche Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht Ihnen das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten, auch mittels einer ergänzenden Erklärung, zu verlangen.

3. Löschungsrecht

Sie haben das Recht, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:

  • Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind.
  • Sie widerrufen ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung stützte und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
  • Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
  • Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem wir unterliegen.
  • Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

4. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben das Recht die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

  • Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von Ihnen bestritten, und zwar für eine Dauer, die es uns ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.
  • Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, Sie lehnen die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangen stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.
  • Wir benötigen die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, Sie benötigen sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
  • Sie haben Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob unsere berechtigten Gründe gegenüber Ihren überwiegen.

5. Widerspruchsrechte gegen die Verarbeitung

Sie haben das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e) oder f) DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen.

Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die gegenüber Ihren Interessen, Rechten und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Sie haben das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke von Direktwerbung einzulegen.

6. Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche uns bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigem und maschinenlesbarem Format zu erhalten.

Ferner haben Sie bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DSGVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

7. Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

Sie haben das Recht die Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen.

8. Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde

Sie haben das Recht sich jederzeit an eine Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder des mutmaßlichen Verstoßes zu wenden, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die EU-Datenschutzgrundverordnung verstößt.